Startseite      SIZ      News      Download      Fotogalerie      Fernwartung
 
 
  Sie sind hier: Startseite > Zivilschutz Themen A - Z > Trinkwasser > Verunreinigung  
 
 
 


Follow us on Social Media:



Kooperationspartner des NÖZSV:

Verunreinigung unseres Wassers

Wenn Sie ihr Trinkwasser nicht aus dem öffentlichen Wasserversorgungsnetz beziehen (eigener Hausbrunnen), kann es unter bestimmten Umständen zu einer Verunreinigung bzw. zu einer Belastung mit Krankheitskeimen kommen.

Mögliche Ursachen einer Verunreinigung bzw. einer Belastung mit Krankheitskeimen

  • Unrichtige - oder gar verbotene - Entsorgung von Abfällen.
  • Überdüngung oder zeitlich falsch durchgeführte Düngung von landwirtschaftlichen Nutzflächen.
  • Missachtung der Vorschriften für das Aufbringen von Gülle und Klärschlamm.
  • Unfälle beim Transport gefährlicher Güter.
  • Verantwortungsloses Hantieren mit Chemikalien, Motoröl etc.
  • Überflutung von Hausbrunnen bei Hochwasser.
  • Versickern von Abwasser durch undichte Sammelgruben und Kanalleitungen oder direkt durch Sickergruben.
  • Versickerung von schadstoffbelasteten Oberflächenwässern.
  • Eintrag von Schadstoffen aus der Luft.

Fassungszonen von Brunnen dienen dem besonderen Schutz der unmittelbaren Umgebung vor Verunreinigung.

In der Fassungszone von Brunnen ist unzulässig

  • Errichtung und Betrieb von Abwasserbeseitigungsanlagen, insbesondere von Senk- und Sickergruben, Güllegruben und Kanälen.
  • Lagerung und Manipulation mit wassergefährdenden Stoffen, wie z.B. Treibstoff, Öl, Mist, Kompost, Chemikalien und Müll.
  • Weidebetrieb sowie Aufbringen von Dünger und Pflanzenschutzmitteln aller Art.
  • Grabungen, Bohrungen und sonstige Tiefbaumaßnahmen.
  • Abstellen von Kfz sowie das Waschen von Kfz oder Reparatur- und Servicearbeiten.
  • Das Gelände um den Brunnen muss so erhalten bleiben, dass kein Oberflächenwasser zufließen und anfallendes Niederschlagswasser schadlos abfließen kann.
  • Die unmittelbare Nähe des Brunnens ist frei von Baum- oder Strauchbewuchs zu halten (starke Wurzeln könnten den Brunnen beschädigen).
  • Entfernen der schützenden Bodenschichten bzw. Abheben der Grasnarbe oder der Humusschicht.

Kommt es trotz aller getroffenen Vorbeugungsmaßnahmen zu einer Verunreinigung des Wassers, gibt es Möglichkeiten, das Wasser zu reinigen und zu desinfizieren.

 

 
 
 
© 1961 - 2017, Niederösterreichischer Zivilschutzverband ↑ Seitenanfang ↑
 

Template Daniel Fuhrmannek. Das CMS System Websitebaker ist unter der GNU General Public License veröffentlicht. Autor Ryan Djurovich.