Startseite      SIZ      News      Download      Fotogalerie      Fernwartung
 
 
  Sie sind hier: Startseite > Zivilschutz Themen A - Z > Gefahrenstoffe im Haushalt > Sichere Verwendung Flüssiggas  
 
 
 


Follow us on Social Media:



Kooperationspartner des NÖZSV:

Sichere Verwendung von Flüssiggas

Flüssiggas, bekannt als Propan, Butan u.ä., wird in vielen Betrieben und privaten Haushalten zur Energie- und Wärmeerzeugung herangezogen.

Ob man nun damit heizt oder kocht - für die gefahrlose Lagerung und die Verwendung von Flüssiggas gibt es ein paar wichtige Sicherheitshinweise, die man unbedingt beachten sollte.

Gefahren erkennen

  • Flüssiggas ist brennbar, nicht sichtbar und beinahe geruchlos.
  • In Verbindung mit Luft bildet sich ein hochexplosives Gemisch - bei unbemerktem Gasaustritt besteht daher größte Gefahr.
  • Flüssiggas ist schwerer als Luft und breitet sich daher bei Austritt in Bodennähe weiter in tiefer liegende Räume aus.

Bei der Lagerung zu beachten

  • Im Keller hat Flüssiggas absolut nichts verloren - es darf in Kellerräumen weder gelagert noch verwendet werden. Weiters ist die Lagerung in Stiegenhäusern, Gängen, Garagen, Scheunen udgl. untersagt:
  • Gasflaschen bis 15 kg dürfen in einer Wohnung oder einem Betriebsraum aufbewahrt werden (Verwendung darf nur in diesem Raum erfolgen).
  • Flüssiggasflaschen mit mehr als 15 kg Inhalt sind außerhalb des Gebäudes zu lagern. Auf Schutz gegen Sonnenbestrahlung (Lagerschrank) sowie Kennzeichnung und Absicherung einer Schutzzone von 5 - 10 m ist zu achten.

Besondere Sicherheitshinweise

  • Flüssiggasleitungen und -anlagen nur von sachkundigen Betrieben installieren lassen (Dichtheitsprüfung alle 5 Jahre).
  • Nur Gasgeräte mit Zündsicherung verwenden. Bei Schläuchen und Armaturen auf spezielle Kennzeichnung achten. Auf "Selbstbauprodukte" unbedingt verzichten.
  • Nachdem bei der Verbrennung sehr viel Sauerstoff verbraucht wird,- ist für ausreichende Frischluftzufuhr zu sorgen (Achtung bei dicht schließenden Fenstern und Türen).
  • Beim Flaschenwechsel die Dichtheit des Anschlusses überprüfen (Prüfspray, Seifenwasser).
  • Handfeuerlöscher mit 6 kg Löschpulver muss vorhanden sein.
  • Unbedingt die auf den Behältern angebrachten Sicherheitshinweise beachten!

Verhalten bei Gasaustritt und im Brandfall

  • Zündquellen vermeiden / Absperrventile schließen   
  • Feuerwehr verständigen (Notruf 122) / Behälter kühlen

Für nähere Auskünfte stehen Ihnen Ihre Gaslieferfirma, Ihr Gasinstallateur oder Ihre Feuerwehr zur Verfügung.

 

 
 
 
© 1961 - 2017, Niederösterreichischer Zivilschutzverband ↑ Seitenanfang ↑
 

Template Daniel Fuhrmannek. Das CMS System Websitebaker ist unter der GNU General Public License veröffentlicht. Autor Ryan Djurovich.